Magnesium als Blutdruckmittel

Magnesium als Blutdruckmittel

Magnesium als Blutdruckmittel

Eine ausreichende Versorgung mit Magnesium schützt vor Herz-Kreislauf-Krankheiten. Man nimmt an, dass dies über eine elektrische Stabilisierung des Herzrhythmus und eine Senkung des Blutdrucks erreicht wird.

Nicola von Lutterotti

Ein zu geringer Verzehr von Magnesium, einem unter anderem in grünem Gemüse und Nüssen reichlich vorkommenden Mineralstoff, scheint die Entstehung von Bluthochdruck (Hypertonie) und anderen Herz-Kreislauf-Leiden zu begünstigen. Was schon früher gelegentlich beobachtet wurde, geht nun auch aus zwei neuen Erhebungen hervor. Die Probanden der ersten Studie, rund 5500 Einwohner der niederländischen Stadt Groningen, waren zu Beginn der Untersuchung zwischen 28 und 75 Jahre alt und wiesen keine Hypertonie auf. Im Verlauf von durchschnittlich acht Jahren stieg der Blutdruck dann bei knapp 1200 von ihnen auf Werte oberhalb der Norm.¹

¹ Hypertension 61, 1161–1167 (2013 ² Journal of the American Heart Association, Online-Publikation vom 18. März 2013; ³ British Medical Journal, Online-Publikation vom 13. Februar 2013.

Den ganzen Artikel finden Sie unter  www.nzz.ch vom 26.06.2013

Kommentare sind deaktiviert