Was uns dick macht

Was uns dick macht

Was uns dick macht

Überernährung im Mutterleib verändert die Aktivierbarkeit unseres Erbguts. Die Wahrscheinlichkeit, später selber übergewichtig zu sein, steigt. Durch ihren Lebensstil können Erwachsene jedoch auf epigenetische Programme einwirken.
von Peter Spork

Die Bürger der westlichen Welt werden immer dicker. Auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz nimmt die Zahl stark übergewichtiger Menschen stetig zu. Ein entscheidender Auslöser dieser sogenannten Fettsucht-Epidemie liegt womöglich schon viele Jahre zurück, in einer Zeit, als die Betroffenen noch an der Nabelschnur hingen. Ernähren sich schwangere Mütter besonders reichlich, hat nämlich auch der Embryo mehr als genug zu essen. Als Folge kommt das Kind oft schon als Schwergewicht zur Welt. Es hat später im Leben auch ein deutlich erhöhtes Risiko, stark übergewichtig zu werden, eine Herz-Kreislauf-Krankheit zu bekommen oder einen Typ-2-Diabetes zu entwickeln.

Den ganzen Artikel finden Sie unter www.nzz.ch vom 29.08.2013

 

Kommentare sind deaktiviert